Antarktis - Wunderwelt aus Eis und Schnee

Antarktis - Wunderwelt aus Eis und Schnee

12.11.2020 19:00 - 21:00

Ihre Arbeit als geowissenschaftliche Lektorin auf Expeditionskreuzfahrt-schiffen führt sie bevorzugt auf die Falklandinseln, nach Südgeorgien und in die Antarktis, wo man Natur noch fast unberührt vom Menschen erleben kann.

Erste Station sind die Falklandinseln. Sie liegen als britisches Überseeterritorium ca. 500 km vor der südamerikanischen Küste.

Anschließend geht es nach Südgeorgien, einer 160km langen und 30km breiten, gebirgigen Insel, die 2000km entfernt von Südamerika im Atlantik liegt. Auch hier ist die Tierwelt die eigentliche Attraktion. Daneben gibt es bei einem Besuch der ehemaligen Walfangstation Grytviken und des Grabes des britischen Polarforschers Sir Ernest Shackleton auch Geschichte zu erleben.

Hauptziel der Reise und damit auch Hauptgegenstand des Vortrages ist jedoch die Antarktis, der südlichste, kälteste, windigste und einsamste Kontinent der Erde. Der größte Teil des Kontinents ist mit einem 2500m dicken Eispanzer bedeckt, nur die höchsten Berge ragen aus diesem Eispanzer heraus. Diese so andersartige Welt aus Fels, Eis und Schnee ist jedoch nicht nur im Innern des antarktischen Kontinents erlebbar, sondern auch im Bereich der Antarktischen Halbinsel, wohin die Reise führt. Der Vortrag erzählt von der beeindruckenden Vielfalt von Gletschern und Eisbergen, aber auch von faszinierenden Begegnungen mit Pinguinen, Robben und Walen.

2020 11 06 Grenzgaenger

kultlogo

kultlogo

kultlogo

kultlogologo MiE