Sagenhaftes aus Marienberg und Umgebung

Sagenhaftes aus Marienberg und Umgebung

12.09.2020 19:00 - 21:00

Hochverehrtes Publikum!

Wir dürfen Sie willkommen heißen. Kommen Sie mit! Tauchen Sie ein in die Sagenwelt des Erzgebirges. Erleben Sie: Ritter, Waldweibchen, die Gestalt mit dem Licht, eine verschwundene Hochzeitskutsche, französische Reiter, Preußen, arme Bergleute, einen mysteriösen Sarg, Fischer, Waldgeister, Gespenster, Herzog Heinrich, das Hexenkraut, eine verlorene Kriegskasse oder unser Goldkind mit der Wunderblume.

 

"Miriquidi" (finsterer Wald) wurde die Landschaft, die wir heute als das sächsische Erzgebirge kennen, genannt und steht für einen undurchdringlichen, gefährlichen Urwald oder Grenzwald.  Eine Gegend, welche den Menschen dieser Zeit Furcht einflößte. Bis heute tauchen diese Motive in Sagen und Märchen auf. 1168 ist das entscheidende Jahr in der Geschichte des Erzgebirges:  Es wird Silber gefunden, das "Berggeschrey" hebt an. Doch weiterhin geschehen hier sagenhafte Ereignisse, oder zumindest werden sie berichtet und weitererzählt, die nun einen eindeutigen Bezug zum Bergbau, zum Finden von Schätzen haben. In dem kleinen Büchlein „Die Wunderblume vom Schlettenberg“ aus dem Mittleren Erzgebirge finden wir Erzählungen aus der Sagenwelt unserer Region.

Freuen Sie sich mit uns gemeinsam, wenn die Theatergruppe der Baldauf Villa unter der Regie von Gerd Schlott einen spannenden Sagenabend erlebbar macht.

Musikalisch wird ab 18.30 Uhr Jörg Heinicke das Publikum einstimmen.

kultlogo

kultlogo

kultlogo

kultlogologo MiE